Badminton

Kurzbeschreibung

Badminton ist eine sehr schnelle und konditionell anspruchsvolle Sportart. Hier kommt es auf die optimale Umsetzung der Koordination zwischen Armen und Beinen an. Die Spieler duellieren sich dabei auf 2 gleich großen Spielhälften, die durch ein Netz getrennt sind. Um so viele Punkte wie möglich zu erreichen, wird ein Federball gezielt auf die jeweils andere Seite gespielt. Dabei soll der Gegner nicht zum Schlag kommen und ein direkter Punkt erzielt werden. Badminton wird als Einzel- oder Doppelspiel ausgeführt und mittels 3 Gewinnsätzen (bis jeweils 21 Punkte) ausgespielt.


Ansprechpartner

Mirko StockMirko Stock
SSV 1952 Torgau e.V.
Telefon: 0173/67701229
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.ssv1952torgau.de


[Home]

Judo

Kurzbeschreibung

Judo ist eine eine der populärsten japanischen Kampfkünste neben Karatedo, Kendo, Aikido und Sumo und Judo ist olympische Disziplin. Es ist Breiten- und Wettkampfsport zugleich. Eine Mystifizierung wie bei anderen Kampfkünsten hat nie stattgefunden. Was erwartet also heute den, der sich für Judo entscheidet? In erster Linie ein Sport wie jeder andere. Muskulatur und Kreislauf werden durch beständiges Training gefordert und gefördert. Die motorischen Fähigkeiten werden in besonderem Maße geschult. Es kommt nicht darauf an, wie groß oder klein, kräftig oder schwach jemand ist. Judo verlangt nicht nach Oberarmen á la Schwarzenegger. Es kommt darauf an, Bewegung und Kraft des Gegenüber zu kanalisieren und zu nutzen. Ein gesteigertes Selbstbewusstsein ist dabei nicht nur ein Zufallsprodukt.
Alle Techniken, die ein Judoka erlernt, werden immer wieder gefordert. Auch ein Meister schult unaufhörlich sein Verständnis für die Grundlagen. Eine zeitliche Festsetzung ist deshalb nicht möglich. Die Entwicklung erfolgt individuell nach den Fähigkeiten und Fertigkeiten des Einzelnen. Niemand hat die Pflicht, Gürtelprüfungen oder Wettkämpfe zu absolvieren. Im Normalfall sind das jedoch die Ziele des einzelnen Judokas: die Erringung der nächsten Gürtelstufe oder der Wettkampferfolg. Aus technischer Sicht lassen sich 5 große Komplexe zusammenfassen, in denen der Judoka geschult wird:

1. Falltechniken (Ukemi-Waza)
2. Wurftechniken (Nage-Waza)
3. Bodentechniken (Ne-Waza)
4. Technik-Formen (Kata)
5. Selbstverteidigung


Ansprechpartner

badminton mirko sKathrin Czabok
SSV 1952 Torgau e.V.
Telefon: 01525/1030287
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.ssv1952torgau.de

badminton mirko sHubertus Kieslich
SSV 1952 Torgau e.V.
Telefon: 0174/3272872
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.ssv1952torgau.de

[Home]

Handball

Kurzbeschreibung

Nüchtern definiert ist Handball ein Spiel zweier Mannschaften, bei dem ein Ball nach bestimmten Regeln mit der Hand ins gegnerische Tor zu werfen ist. Aber emotional betrachtet, ist Handball nicht nur einfach ein Sport, Handball ist Faszination. Es ist eine Leidenschaft, Begeisterung, Liebe. Ein Ball und zwei Tore Tore spannen ein Universum auf, das von Siegern und Verlierern, Kampf und Eleganz, Teamgeist und Einzelleistungen erzählt (Quelle: Julia Nikoleit "111 Gründe, Handball zu lieben").
Trainingsinhalte: Wir werden den Kids mit vielen kleinen handballähnlichen Spielen unseren tollen Sport näherbringen. Dabei legen wir Wert auf die Arbeit mit dem Ball, auf Körperkoordination und Zusammenarbeit im Team.


Ansprechpartner

badminton mirko sAndreas Deutrich
VfB Torgau e.V.
Telefon: 0173/8503325
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


[Home]

Hockey

Kurzbeschreibung

hockey

Vorhand, Rückhand, Schieben, Schlagen, Stoppen, Schlenzen - beim Hockey kommt der gesamte Körper zum Einsatz. Hockey ist eine Mannschaftssportart. Zwei Teams, bestehend aus Feldspielern und Torwart treten gegeneinander an. Ziel ist es, den Ball ins Tor zu schießen, wobei der Ball nur mit dem Schläger gespielt werden darf. Die Spieler dürfen so oft gewechselt werden, wie man will. Im Sommer wird Hockey als Feldhockey auf Rasen oder Kunstrasen und im Winter als Hallenhockey in der Turnhalle gespielt. Neben Schnelligkeit und Ausdauer sind Technik und Taktik Eigenschaften, welche den modernen Hockeysport prägen. Hockey ist seit 1908 eine olympische Sportart und Deutschland eine der führenden Nationen. Auch in Torgau hat der Sport eine lange und erfolgreiche Tradition. Hockey wird hier seit 1925 gespielt. Im Kinder- und Jugendbereich wurden mehrere Meistertitel erspielt. Die Torgauer Mannschaft spielte in der Hallen-Regionalliga Ost (dritthöchste Klasse) eine bedeutende Rolle. Ist Hockey gefährlich? Nein. Im Unterschied zu anderen Ballsportarten ist Hockey grundsätzlich ein körperloses Spiel, d. h. der Gegenspieler darf nicht abgedrängt oder aktiv abgeblockt werden.
Haben wir euer Interesse geweckt, so könnt ihr euch beim SporTORGolino das Anmeldeformular zum Sportartenkarussell herunterladen.

Name: TSV Blau Weiß Torgau Abteilung Hockey
Trainingszeiten: (Bitte aktuelle Corona-Festlegungen bezüglich der Trainingsorte beachten)
Hallenhockey: Beginn nach den Herbstferien 2020 (Freitag ,den 06.11.2020)
Trainingsort: Sporthalle am Wasserturm
Uhrzeit: 16.00 – 17:30 Uhr
Feldhockey: Frühjahr 2021 Termin wird noch bekannt gegeben
Trainingsort: Hockeysportplatz Dahlener Straße              


Ansprechpartner

Herr Ritter
Herr Seifert (01772856610)
Herr Lahl (01733777485)

TSV Blau-Weiß Torgau e.V.
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: https://www.hockey-torgau.de


[Home]

Kegeln

Kurzbeschreibung

Kegeln kann jeder! Für die richtige Ausführung zum Erfolg kommt es hierbei auf einen geraden Anlauf (in der Regel drei Schritte), Auge-Hand-Koordination und das Abspiel der Kugel an. In allen Altersklassen werden 120 Wurf kombiniert, 15 Wurf Volle und 15 Wurf Abräumer, über 4 Bahnen mit 4 oder 6 Spielern gespielt. Ziel ist es, mehr Kegel als der direkte Gegner auf der Nebenbahn, zu spielen. Nach jedem Durchgang wird ein Satzpunkt vergeben (bei Gleichstand 0.5, ansonsten Null). Nach 4 Durchgängen erhält der Spieler
mit den höchsten Satzpunkten einen Mannschaftspunkt (bei Gleichheit zählt das höhere Kegelergebnis, ist dies auch gleich, dann gibt es einen halben Satzpunkt). Dies zählt für alle 4 oder 6 Spieler. Zum Spielende erhält die Mannschaft mit der höheren Kegelzahl 2 weitere Mannschaftspunkte (bei Gleichstand jeder einen Punkt). Nun könnten die Mannschaftspunkte 8:0 (bis 4.5 : 3.5) betragen. Hier erhält diese Mannschaft mit 8:0 dann in der Tabelle 2:0 Punkte (Sieger:Verlierer). Bei Mannschaftspunkten 4:4 erhält jede Mannschaft 1:1 in der Tabelle. Bei Tabellengleichstand würden Satzpunkte und Gesamtkegel zusätzlich mit einbezogen.


Ansprechpartner

Thomas Greisert Thomas Greisert
SSV 1952 Torgau e.V.
Telefon: 03421/905644
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet:www.ssv1952torgau.de


[Home]